Eller + Eller Architekten

Universitätsbibliothek Essen
Essen, Deutschland
2009, Wettbewerb, 2. Platz

Der Entwurf stellt die Notwendigkeit, den bisher introvertierten Campus zur Stadt hin zu öffnen, in den Vordergrund: Die städtebauliche Achse des Universitätsquartiers wird aufgegriffen und über den inneren Campusbereich verlängert. Zentraler Verknüpfungspunkt ist dabei der Bibliotheksneubau, der sich als Landmarke zur Stadt streckt. Gleichzeitig leitet  er mit seinem zweigeschossigen Sockelgebäude am neuen Grünstreifen entlang zum inneren Campus und durchbricht die ‚Wagenburg’ der Bestandsgebäude. Dieses Sockelgebäude nimmt all jene Funktionen auf, die dem erweiterten Studienangebot, der Schaffung einer ‚Studisphäre’ dienen. Neben kommunikativen Bereichen umfasst es auch Veranstaltungsräume und Ausstellungsflächen.

2 3
de | en | ru
impressum