Eller + Eller Architekten
.

Zentral- und Landesbibliothek Berlin
Berlin, Deutschland
2013, Wettbewerb

Die zentrale Aufgabe der Bibliothek wird in einen ungerichteten, kreisförmigen Baukörper übersetzt, der sich städtebaulich als Gelenk zwischen der neuen Stadtkante und dem Tempelhofer Feld positioniert.
Seine volumetrische Richtungslosigkeit stellt keine Wertigkeit zwischen Park- und Stadtseite in den Vordergrund, sondern gewichtet die Ausrichtung in feinen Nuancen – ohne eine explizite Schauseite und eine entsprechende Rückseite zuzulassen.
Die Superform des Kreises, in sich eine ausgewogene Form, wird durch leichte Störungen akzentuiert, in dem sich die unteren beiden Geschossen aus dem Kreismittelpunkt herausdrehen und sich so zum Tempelhofer Feld stärker verorten.

2 3 4
de | en | ru
impressum