Eller + Eller Architekten

Kompetenzzentrum Motorentechnik RWTH
Aachen, Deutschland
Wettbewerb 2007, 3. Preis

Wichtig für die auf Effizienz ausgerichtete Forschungsarbeit ist eine effiziente und  kompakte Gebäudestruktur.
Die unterschiedlichen Funktionen im Gebäude sind nach außen ablesbar. Das Gebäude ist in Abschnitte gegliedert, ohne dass es in Einzelteile zerfällt. So kann es zwischen den unterschiedlichen Volumina der umgebenden Bebauung vermitteln. Die Außenkanten orientieren sich an Raumkanten der bestehenden Bebauung.
Im ersten Geschoss bilden drei Riegel eine relativ dichte Struktur, deren besondere Atmosphäre durch die Überblendung von Innen- und Außenräumen entsteht. Nur die äußeren Riegel sind dreigeschossig, so dass sich die oberen Bereiche als Etagen weiter auflösen.
Die Verwaltung auf der einen Seite, die Labors auf der anderen Seite bilden den Rahmen für das Institut.

2 3
de | en | ru
impressum