Eller + Eller Architekten

Deutsches Historisches Museum
Berlin, Deutschland
1996-2003

Nach dem Fall der Mauer und der Zusammenlegung des Ostberliner ‚Museum der Deutschen Geschichte‘, mit dem ‚Deutschen Historischen Museum’ des Westens wurde für das erste gesamtdeutsche Kulturprojekt ein neuer Standort notwendig.

Das zur Verfügung stehende, nur 2000 m² große Grundstück hat einen nahezu dreiecksförmigen Zuschnitt: Im Süden grenzt die Gasse ‚Hinter dem Zeughaus’ an, im Osten, in Nord/Südrichtung verlaufend, die Mollergasse. Um die Sichtbezüge dieser historisch bedeutsamen Gassen beizubehalten, sind Alt- und Neubau ausschließlich unterirdisch verbunden. So wird ein öffentlicher Durchgang zwischen beiden Museumteilen beibehalten, der, durch eine geschwungene Glasfassade aufgeweitet,

2 3 4 5 6
de | en | ru
impressum